Bürokratieabbau jetzt!

Initiative "Umweltschutz statt Vorschriften"
Einfach ökologisch sanieren

Mit dieser Initiative will die FDP Kanton Zürich effektiven Umweltschutz. Wir fordern einfachere Verfahren und weniger behördlichen Widerstand. Denn das Energiesparpotenzial bei Häusern ist gross.

Unsere Forderungen

In Zeiten des Umbaus der schweizerischen Energieversorgung haben weder Private noch Unternehmen Zeit noch Geld, sich mit absolut unnötigen behördlichen Vorschriften herumzuschlagen. Vorschriften, die der Sache nicht im Geringsten dienlich sind.

Deshalb fordert die FDP:

Keine unnötige Bürokratie bei energetischen Gebäudesanierungen.
Befreiung von der Bewilligungspflicht oder Vereinfachung der Verfahren.
Keine unnötigen Hürden: Lockerung von Grenzabständen oder Höhenmassen bei energetischen Sanierungen.
Nutzung von Sonnenenergie in allen Bauzonen.
Rechtsanwendung im Zweifel für die energetische Sanierung.

Energieverbrauch zu hoch

Wir haben keine Zeit für unnötige Bürokratie.

Wir wollen, dass man Häuser ohne Bürokratie renovieren kann, wenn es ökologischen Zwecken dient. Das soll auch für die Nutzung von erneuerbarer Energie wie Solarenergie gelten.

In der Schweiz verbrauchen Häuser knapp die Hälfte der Energie. Wohnhäuser machen vom Gesamtverbrauch etwa einen Viertel aus. Nur ein Viertel der Häuser, die vor 1975 gebaut wurden, ist ökologisch umgebaut worden. Das heisst: Für den Rest verbrauchen wir zuviel Energie (Heizöl, Gas, Fernwärme und Strom). Der Sanierungsbedarf ist deswegen hoch.

Beispiele:

A und B wollen ihr Gebäude mehr als 15 cm isolieren. Weil aber der Gebäudeabstand nur bis 15 cm unterschritten werden darf, müssen sich A und B für die dünnere Isolation entscheiden, was für die Umwelt schlechter ist.

A und B wollten bei ihrem in der Kernzone gelegenen Neubau Sonnenkollektoren montieren. Das zuständige Bauamt hat dieses Vorhaben bereits im ersten Vorgespräch für unmöglich erklärt. Grund: Kernzone.

Weitere Informationen

Initiativflyer
Original Initiativtext
Kurzargumentarium
Initiativkomitee
Resolution "Umweltbürokratie"